Taxi Mama und Taxi Papa: 38 % zu 14 %

38 % der Mütter, aber nur 14 % der Väter sind zu viel unterwegs für ihre Kinder. Dies ist nur eines von vielen Ergebnissen aus dem „Monitor Familienleben“ des Bundesfamilienministeriums. Folgendes bejahten die Eltern von unter 18-jährigen Kinder höchst unterschiedlich:

„Ich bin viel damit beschäftigt, die Kinder zu Betreuungsreinrichtungen, zur Schule oder zu Freizeitaktivitäten zu bringen oder abzuholen.“ (S. 13)

Ähnlich interessant die Antworten bei Eltern von unter 16-jährigen Kindern: Knapp drei von vier Eltern wollen wesentlich oder etwas mehr Zeit mit ihrem Nachwuchs verbringen (S. 14).

Die größte Entlastung für 34 % der Mütter wäre es, wenn sie weniger als „Taxi Mama“ beansprucht würden. Aber nur 16 % der Väter empfinden ihren Dienst als „Taxi Papa“ als belastend. (S. 17)

Hier kann das Nachbarschaftskonzept von nhnandf.net prima helfen. Gerade berufstätige Mütter können sich dort mit anderen Müttern verknüpfen, um Fahrten besser aufeinander abzustimmen. Mobilität kann gerade im Alltag prima aufeinander abgestimmt werden. Im Nahbereich gibt es viel Potential, um Taxi Mama zu entlasten.

Gleiches gilt für die „Taxi Papas“. Es ist so einfach, per Internet die Fahrten für morgen zu planen und sich mit Nachbarn abzustimmen. Vielleicht teile ich dies auch mal dem Ministerium in Berlin mit 😉

Dieser Beitrag wurde unter Mobilität, Uncategorized, Zeit "gewinnen" abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s