Tausche Seelachsfilet gegen Äpfel vom Wochenmarkt

Das Mitbringen von speziellen Artikeln ist eigentlich recht einfach. Ich fahre zum Beispiel sehr gern auf den Hofer Wochenmarkt. Noch lieber fahre ich hin, weil ich einer Familie in der Nachbarschaft von dort frische und qualitativ hochwertige Lebensmittel mitbringen kann.

Obst - direkt vom Bauern

Obst auf dem Hofer Wochenmarkt: Direkt vom Erzeuger

Im „Gegenzug“ erhielten wir kürzlich frischen Fisch aus der Hofer Fußgängerzone.

In beiden Fällen war es nur ein Mehrweg für Fußgänger, aber keine extra Autofahrt oder auch nur ein Umweg mit Auto. In beiden Fällen hat die Information genügt, dass der Netzwerkpartner zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort ist. Details wurden telefonisch vereinbart.

Dieses Praxisbeispiel zeigt auch die Unterschiede auf: Der Wochenmarkt findet regelmäßig statt, z.B. in Hof mittwochs und samstags.  Die Fußgängerzone wird häufig, aber zu unregemäßigen Zeiten besucht. In beiden Fällen hilft das Nachbarschafts-Netzwerk nhnandf.net, Angebot und Nachfrage zu verknüpfen.

Dieser Beitrag wurde unter Persönliches, Praxisbeispiel abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s